Zum Inhalt springen

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Unser Newsletter

Alles rund um das Thema Gesundheit + Aktionen und Rabatte - melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Artikel: Vitamin K

Vitamin K

Vitamin K

 Vitamin K ist ein wichtiger Nährstoff für den menschlichen Organismus. In diesem Artikel erfahren Sie, was Vitamin K genau ist, wo es vorkommt, welche Wirkung es im Körper hat und welche gesundheitlichen Vorteile es bietet. Außerdem finden Sie Tipps zur Einnahme und Dosierung von Vitamin K.

Was ist Vitamin K?

Vitamin K ist ein fettlösliches Vitamin, das für die Blutgerinnung und für den Knochenaufbau wichtig ist. Es gibt zwei natürlich vorkommende Formen von Vitamin K: Vitamin K1 und Vitamin K2.

Ein Mangel an Vitamin K kann zu Blutungen führen, da es eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung spielt. Es kann auch zu Knochenproblemen führen, da Vitamin K für die Aktivierung von Proteinen verantwortlich ist, die für den Knochenaufbau benötigt werden. Es ist wichtig, genügend Vitamin K durch die Ernährung aufzunehmen, um diese Probleme zu vermeiden. Zur Unterstützung dienen Nahrungsergänzungsmittel.

Herkunft und Vorkommen von Vitamin K

Vitamin K ist ein fettlösliches Vitamin, das in verschiedenen Lebensmitteln vorkommt. Es gibt zwei Hauptformen von Vitamin K: K1 (Phyllochinon) und K2 (Menachinon). K1 kommt hauptsächlich in grünem Blattgemüse wie Spinat, Grünkohl und Brokkoli vor, während K2 in fermentierten Lebensmitteln wie Käse und Natto gefunden werden kann. Vitamin K wird auch von Bakterien im Darm produziert.

Warum ist Vitamin K gesund und wofür ist es gut?

Vitamin K hat einige gesundheitliche Vorteile, so hilft es z. B. dabei, das Knochenwachstum zu fördern und Osteoporose vorzubeugen, indem es die Knochenstruktur verbessert und den Abbau von Knochenzellen reduziert. Auch bei der Blutgerinnung ist es von Bedeutung.

Zusätzlich zu diesen Vorteilen kann Vitamin K auch das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduzieren, indem es die Arterienelastizität verbessert und die Ablagerung von Calcium in den Arterien verhindert. Es kann auch helfen, das Risiko von Diabetes zu reduzieren, indem es die Insulinsensitivität verbessert und den Blutzuckerspiegel reguliert.

Verwendung von Vitamin K in der Medizin und Naturheilkunde

In der Medizin wird Vitamin K zur Behandlung von Blutgerinnungsstörungen eingesetzt, insbesondere bei Neugeborenen, die aufgrund eines Vitamin-K-Mangels ein erhöhtes Risiko für Blutungen haben.

In der Naturheilkunde wird Vitamin K oft zur Unterstützung der Knochengesundheit empfohlen, da es eine Rolle bei der Aufnahme von Calcium in die Knochen spielt.

Wirkung von Vitamin K

Die Wirkung von Vitamin K im Körper ist vielfältig. Einerseits ist es für die Bildung von Gerinnungsfaktoren verantwortlich und spielt somit eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung. Andererseits hat es eine bedeutende Funktion beim Knochenaufbau, da es für die Aktivierung von Osteocalcin, einem Knochenprotein, verantwortlich ist.

Zusätzlich zu diesen Funktionen wird Vitamin K auch für die Regulierung des Calciumstoffwechsels benötigt. Es unterstützt die Einlagerung von Calcium in die Knochen und verhindert gleichzeitig eine übermäßige Ablagerung in den Arterien.

Unsere Empfehlung

Packung von Multi-orthim vor gelbem Hintergrund

Unsere Empfehlung

Produkt Angebot$49.99
(2)
Produkt Angebot$49.99
(2)
Produkt Angebot$49.99
(2)
Packung von Multi-orthim vor gelbem Hintergrund
Produkt Angebot$49.99
(2)
Produkt Angebot$49.99
(2)
Produkt Angebot$49.99
(2)
Produkt anzeigen

Was ist bei der Einnahme oder Anwendung und der Dosierung von Vitamin K zu beachten?

Bei der Einnahme von Vitamin K gibt es einige Dinge zu beachten. Eine Überdosierung kann zu Blutungen führen und es kann zu Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten kommen, wie z. B. Blutverdünnern. Es ist deshalb wichtig, sich vor der Einnahme von Vitamin K von einem Arzt oder Apotheker beraten zu lassen und sich an die empfohlene Dosierung zu halten.

Kann Vitamin K auch bei Diabetes eingesetzt werden?

Ja, Vitamin K kann auch bei Diabetes eine positive Wirkung haben. Es gibt Hinweise darauf, dass eine ausreichende Versorgung mit Vitamin K die Insulinempfindlichkeit verbessern und somit einer Insulinresistenz entgegenwirken könnte.

Kann Vitamin K auch während der Schwangerschaft eingenommen werden?

Ja, eine ausreichende Versorgung mit Vitamin K ist in der Schwangerschaft und während der Stillzeit sehr wichtig. Hierbei sollte jedoch ebenfalls auf eine zu hohe Dosierung geachtet werden und es ist ratsam, sich vorher von einem Arzt beraten zu lassen.

10 Tipps zur Einnahme und Anwendung von Vitamin K

  1. Informieren Sie sich vor der Einnahme von Vitamin K über die optimale Dosierung.
  2. Konsultieren Sie bei Fragen oder Unsicherheiten einen Arzt oder Apotheker.
  3. Vermeiden Sie eine Überdosierung von Vitamin K.
  4. Halten Sie sich an die Empfehlungen auf der Verpackung oder die Anweisungen Ihres Arztes.
  5. Nehmen Sie Vitamin K in Verbindung mit einer Mahlzeit ein, da es fettlöslich ist und der Körper es somit besser aufnehmen kann.
  6. Sollten Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen, klären Sie die Einnahme von Vitamin K unbedingt mit Ihrem Arzt ab.
  7. Achten Sie darauf, dass Ihr Körper ausreichend mit Vitamin D versorgt ist, um eine optimale Aufnahme von Vitamin K zu gewährleisten.
  8. Pflanzliche K2-Quellen sind beispielsweise Natto, ein fermentiertes Sojaprodukt aus Japan, oder das Gewürz Bockshornklee.
  9. Grünkohl, Spinat und Brokkoli sind ebenso pflanzliche Vitamin-K-Lieferanten.
  10. Zur Aufnahme von Vitamin K2 können auch Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt werden.