Zum Inhalt springen

11% Rabatt mit Code: EM24

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Unser Newsletter

Alles rund um das Thema Gesundheit + Aktionen und Rabatte - melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Artikel: Ashwagandha

Ashwagandha

Ashwagandha

Ashwagandha ist eine Pflanze, die in der ayurvedischen Medizin seit Jahrhunderten verwendet wird. Sie ist auch als Winterkirsche oder Schlafbeere bekannt. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Herkunft, gesundheitlichen Vorteile, Nährstoffe und Verwendung in der Medizin und Naturheilkunde, sowie alles, was bei der Einnahme oder Anwendung beachtet werden sollte.

Was ist Ashwagandha?

Ashwagandha ist eine Pflanze. Sie gehört zur Familie der Solanaceae und ist mit Tomaten und Auberginen verwandt. Die Wurzeln, die Blätter und die Beeren der Pflanze werden seit Jahrhunderten in der ayurvedischen sowie der traditionellen chinesischen Medizin zur Behandlung einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt. Die Ashwagandha wird auch wegen ihrer adaptogenen Eigenschaften geschätzt, die dazu beitragen können, den Körper gegen Stress und Anspannung zu schützen.

Herkunft und Vorkommen von Ashwagandha

Ashwagandha ist hauptsächlich in Indien, Nepal und anderen Teilen Asiens heimisch. Die Pflanze gedeiht am besten auf trockenen, felsigen Böden in sonnigen bis halbschattigen Umgebungen. Sie kann jedoch auch in anderen Teilen der Welt angebaut werden. Die Wurzeln der Pflanze werden geerntet, um Pulver oder Extrakte herzustellen, die dann zur Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln und medizinischen Präparaten verwendet werden.

Warum ist Ashwagandha gesund und wofür ist es gut?

Ashwagandha hat eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen. Sie hat zum Beispiel adaptogene Eigenschaften, die dabei helfen können, den Körper gegen Stress und Anspannung zu schützen. Es wurde auch gezeigt, dass sie bei der Behandlung von Angstzuständen, Depressionen und Schlafstörungen von Nutzen ist. Darüber hinaus können ihre entzündungshemmenden Eigenschaften bei der Linderung von Schmerzen und Entzündungen im Körper helfen. Es gibt auch Hinweise darauf, dass Ashwagandha bei der Verbesserung von Gedächtnis und kognitiven Fähigkeiten sowie bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels helfen kann.

Ein weiterer Vorteil von Ashwagandha ist die Fähigkeit, das Immunsystem zu stärken. Sie enthält Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen und somit das Risiko von Krankheiten und Infektionen reduzieren können. Darüber hinaus kann Ashwagandha auch bei der Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Ausdauer helfen, was Ashwaganda zu einem beliebten Nahrungsergänzungsmittel für Sportler macht.

Welche Makronährstoffehat Ashwagandha?

Ashwagandha hat einen relativ hohen Proteinanteil von etwa 3 bis 5 Prozent. Sie enthält auch Kohlenhydrate (etwa 50 Prozent) und Fette (etwa 1 Prozent). Zusätzlich enthält sie bioaktive Verbindungen wie Alkaloide, Steroide, Flavonoide und Saponine, die für ihre potenziellen gesundheitlichen Vorteile verantwortlich sein können.

Welche Vitamine undMineralien enthält Ashwagandha?

Ashwagandha enthält eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralien, darunter Eisen, Kalium, Vitamin C und verschiedene B-Vitamine. Sie enthält auch Spurenelemente wie Zink, Kupfer und Selen.

Gemäß dem Bundeslebensmittelschlüssel (BLS), Version 3.11 enthält eine 100-g-Portion Ashwaganda die folgenden Makronährstoffe, Vitamine und Mineralien:

Makronährstoffe

  • 46,9 g Kohlenhydrate
  • 9,3 g Protein
  • 0,3 g Fett
  • 34,3 g Ballaststoffe

Vitamine

  • 0,1 mg Vitamin B1 (Thiamin)
  • 0,1 mg Vitamin B2 (Riboflavin)
  • 1,3 mg Niacin
  • 0,3 mg Vitamin B6
  • 36 µg Folsäure

Verwendung von Ashwagandhain der Medizin und Naturheilkunde

Ashwagandha ist eine Pflanze, die in der traditionellen indischen Medizin seit Jahrhunderten verwendet wird. In der ayurvedischen Medizin wird Ashwagandha als adaptogenes Kraut bezeichnet, das dazu beitragen kann, den Körper zu stärken und sich an Stresssituationen anzupassen.

Auch in der Naturheilkunde wird die Ashwagandha aufgrund ihrer zahlreichen gesundheitsfördernden Eigenschaften eingesetzt und kann in verschiedenen Formen eingenommen werden, einschließlich Tee, Kapseln, Pulver oder Tinktur. Es wird empfohlen, sich an die Anweisungen auf der Verpackung zu halten und eine angemessene Dosierung zu wählen, um eine optimale Wirkung zu erzielen.

Wirkung von Ashwagandha

Die Wirkung von Ashwagandha auf den Körper ist vielfältig. Es wird angenommen, dass die Pflanze entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften besitzt, die dazu beitragen können, das Immunsystem zu stärken und den Körper vor Krankheiten zu schützen. Darüber hinaus wird Ashwagandha auch zur Verbesserung der kognitiven Funktionen eingesetzt, da sie die Konzentration und das Gedächtnis verbessern kann. Es gibt auch Hinweise darauf, dass Ashwagandha bei der Behandlung von Angstzuständen und Depressionen helfen kann, da sie beruhigende Eigenschaften besitzt.

Was ist bei der Einnahme oder Anwendung und der Dosierung von Ashwagandha zu beachten?

Wenn Sie planen, Nahrungsergänzungsmittel oder medizinische Präparate mit Ashwagandha einzunehmen, sollten Sie dies immer mit Ihrem Arzt besprechen. Die empfohlene Dosierung von Ashwagandha kann je nach Produkt und Anwendungsgebiet variieren. Einige Menschen können auch allergisch auf Ashwagandha reagieren, und es kann Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten geben. Um sicherzugehen, dass Sie Ashwagandha sicher einnehmen, sollten Sie immer die Anweisungen auf dem Produktetikett befolgen.

Kann Ashwagandha auch während der Schwangerschaft eingenommen werden?

Es gibt widersprüchliche Informationen darüber, ob Ashwagandha während der Schwangerschaft und Stillzeit sicher eingenommen werden kann. Einige Studien haben gezeigt, dass sie bei der Verringerung von stressbedingten Komplikationen in der Schwangerschaft helfen kann, während andere zeigen, dass sie das Risiko von Fehlgeburten erhöhen kann. Aus diesem Grund sollten schwangere und stillende Frauen Ashwagandha nur auf ärztliche Anweisung einnehmen.

10 Tipps zur Einnahme und Anwendung von Ashwagandha

  1. Sprechen Sie vor der Einnahme von Ashwagandha mit Ihrem Arzt, um sicherzustellen, dass sie für Sie sicher ist.
  2. Folgen Sie immer den Anweisungen auf dem Produktetikett.
  3. Beginnen Sie mit einer niedrigen Dosis und erhöhen Sie sie bei Bedarf allmählich.
  4. Nehmen Sie Ashwagandha am besten mit einer Mahlzeit ein, um die Aufnahme und Verträglichkeit zu verbessern.
  5. Ashwagandha kann zu jeder Tageszeit eingenommen werden, jedoch wird empfohlen, Ashwaganda immer zur gleichen Tageszeit einzunehmen, um eine gleichmäßige Wirkung zu erzielen.
  6. Vermeiden Sie es, Ashwagandha vor dem Zubettgehen einzunehmen, da sie stimulierend wirken kann und den Schlaf stören kann.
  7. Konsultieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie Nebenwirkungen oder unerwünschte Reaktionen erleben.
  8. Verwenden Sie nur qualitativ hochwertige Produkte von vertrauenswürdigen Herstellern.
  9. Ashwagandha kann in verschiedenen Formen eingenommen werden, einschließlich Kapseln, Tabletten, Extrakte oder Pulver. Wählen Sie eine Form, die Ihnen am besten passt.
  10. Überdosieren Sie nicht und nehmen Sie Ashwagandha nicht länger ein, als auf dem Produktetikett angegeben.

Unsere Empfehlung für Sie

Unsere Empfehlung für Sie

PROTECT-ORTHIM®PROTECT-ORTHIM®
PROTECT-ORTHIM® Angebot€21,90(€647,16/kg)
(9)
PROTECT-ORTHIM®PROTECT-ORTHIM®
PROTECT-ORTHIM® Angebot€21,90(€647,16/kg)
(9)
Produkt anzeigen